In ca. 7,5 Milliarden Jahren wird die Welt untergehen. Es kann etwas früher oder später passieren, da bin ich jetzt mal großzügig, die Wissenschaft ist es auch. Die Sonne wird sich aufblähen und unseren blauen Planeten zuerst rösten und dann verschlingen. Die Ozeane werden unterm Ansturm der Flammen verdampfen, der freigesetzte Wasserstoff wird ins All entweichen. Der schwere Sauerstoff färbt die letzte Erde rot, dann stürzt sie ins Feuer der verbrennenden Sonne. Aus die Maus.

Die Diskussion um den Sinn des Lebens hat sich damit erledigt. Okay. Aber was wird aus den Delphinen, den Bienen? Das Meer wird hoffentlich Plastik frei sein beim Verdampfen, anders möchte man sich das gar nicht vorstellen; was für eine Umweltsauerei. Vielleicht haben wir uns dann schon ins All davon gemacht; der Mars als temporäre Heimat hat sich dann jedenfalls auch schon erledigt. Haben wir die Wale mitgenommen? Okay, die Frage ist polemisch. Was immer sich dann ins Universum davonmacht, wird kein menschliches Wesen mehr sein, sondern etwas optimiertes, angepasstes, mit Tentakeln und Schnittstellen aufgerüstet. Menschen sind wir, weil wir Teil dieser Erde sind. Aber weil wir dann tot sind, ist eine Zeitspanne von 7 Milliarden schon morgen. Als Tote liegen wir außerhalb der Zeit.

Lohnt sich dann überhaupt noch ein Grabstein? Und wenn vom Standpunkt der Ressourcen-Verschwendung schon diese einfache Frage nicht mehr sinnvoll zu beantworten ist, was ist dann überhaupt noch sinnvoll? Sinn soll uns einen Ausgang aus dem geschlossenen System zeigen, dessen immanenter Bestandteil wir sind. Die Erde zieht derweilen entspannt ihre Runden Richtung Untergang. Die Suche nach dem Ausgang aus der Misere des Todes hat die Menschheit schon immer angetrieben. Zuerst waren es lokale Götter, dann regionale, dann universelle. Schon an ihrer Anzahl schieden und scheiden sich die Geister. Noch immer werden Menschen dafür getötet, ob sie den Zeigefinger, den Mittelfinger oder beide Hände zur Anbetung in die Luft halten. Wenn aber das Ende der Welt nicht mehr nur eine Hypothese ist, wenn der Versuch dem Tod zu entkommen, so oder so zum Ende des Menschseins führen wird, wie wir es kennen, was ist dann mit dem Grabstein?
Antwort A: Klar, weil ist ja egal.
Oder B: Nö, weil ist ja egal.

Die Wiederauferstehung wird jedenfalls nicht in diesem Sonnensystem stattfinden, weil: lohnt sich nicht. Dem ganzen Projekt Erde wurde seine kosmische Sinnlosigkeit bescheinigt. Wir alle werden sterben und mit uns auch die Ewigkeit. Und hier muss ich ausdrücklich betonen: DAS IST EINE GUTE NACHRICHT. Wenn jede ideologische oder religiöse Tür zugeschlagen wird, dann muss man auch nicht mehr dran rütteln: Ende Gelände!

Wenn man die Welt und das Menschsein vom Ende herdenkt und nicht gleich in Panik verfällt, dann wird plötzlich alles sehr einfach. Die totale religiöse Abrüstung ist die einzige vernünftige Lösung. Als Menschen und als Menschheit werden wir sterben – so oder so. Also lasst uns nett zueinander sein. Dominanz lohnt nicht. Es gibt keinen Grund, sich zu stressen. Jeder großen Versprechung ist mit einem freundlichen Skeptizismus zu begegnen; die meiste Grausamkeit wird von Menschen verübt, die von irgendwem enttäuscht worden sind und sich rächen wollen. Seit nett zu allen lebenden Wesen. Geht auch respektvoll mit dem Unbelebten um. Denn schließlich bestehen wir aus Erde; Mineralien und Wasser sind unsere Grundbausteine.
Achtet beim Streben nach Glück darauf, euren Nachbarn nicht auf die Füße zu treten, denn Glück, welches auf Unglück anderer aufgebaut ist, wird kein wahres Glück sein. Wenn ihr für eure Wohlbefinden doch noch eine religiöse oder pseudo-religiöse Hilfskonstruktion braucht, dann müsst ihr euch nicht dafür schämen, aber macht bitte auch kein großes Gewese draus. Fangt jetzt damit an, denn die Uhr läuft.

Es kann natürlich sein, dass die Wissenschaftler irren, dass ein gütiger Gott die Sonne im Zaum hält und denen, die die richtige Anzahl Finger in die Luft halten, einen Ausgang mit dem Schild „Zur ewigen Seeligkeit hier entlang“ offeriert. In diesem Fall macht doch einfach so weiter wie bisher, aber lasst mich bitte damit in Ruhe!